Wer sind wir

Die Kitaleiterin

Jinnie - Kitaleiterin

Gruppenleiterin - Bären

Die Kitaleiterin Jinnie Buss arbeitet seit 30 Jahren mit Kindern und bringt viel Erfahrung und Fachwissen mit. Mit grossem Engagement für jedes einzelne Kind und für die Mitarbeiterinnen sorgt sie für ein familiäres und wertschätzendes Klima in der Kita. Partnerschaftlich und empathisch führt sie das Team, um mit ihm zielorientiert und mit gegenseitigem Vertrauen die Betreuung der Kinder zu gewährleisten.

 

Über Jinnie

Im Jahre 1994 kauften meine Freundin und ich die erste private Kita im Quartier Enge. Sie wurde 1993 gegründet und der damalige Besitzer suchte uns als neue Inhaberinnen aus. Bis 2003 investierten wir viel Herz und Engagement in unsere Kita  und die Arbeit mit den Kindern und den Eltern machte uns viel Freude.
 
 
Wir suchten dann nach einem Nachfolger, da meine Freundin eine Familie gründete und ich die Ausbildung zur Sozialpädagogin begann. Meine Ausbildungszeit verbrachte ich in einem Schulheim für Jungen. Diese Zeit war für mich sehr lehrreich und beeinflusste meine Arbeit mit Kindern auf eine neue Weise. Ich erkannte auch, wie wichtig die Arbeit in der Kita war und dass mir der Austausch mit den Kindern und die Kreativität fehlte.  
 
 
Im Jahre 2007 kehrte ich wieder in „meine“ Kita als Gruppen- und pädagogische Leiterin zurück. Die Kita wurde 2009 um zwei weitere Gruppen (Füchsli und Bären) vergrössert und ich übernahm zusammen mit Laura Diehl den Aufbau der beiden Gruppen.
 
 
Als pädagogische Leiterin, Berufsbildnerin und Gruppenleiterin schätzte ich die Abwechslung und das Fachwissen, welches ich dem Team, insbesondere der Lernenden weitergeben konnte. Ich bildete mich stetig weiter und absolvierte unter anderem den CAS Führen und Leiten in Non-Profit-Organisationen.
 
 
Das Wichtigste an meiner langjährigen Tätigkeit ist mir die Arbeit mit den Kindern. Die Entwicklung der Kinder, ihre Neugier und ihre Begeisterung für alles, was sie erleben, beobachte ich mit Staunen und ich freue mich jeden Tag darauf sie begleiten und unterstützen zu dürfen. Ein grosses Anliegen ist mir, dass die Kinder Kontakte knüpfen, Handlungsstrategien erlernen und dass verlässliche Bezugspersonen für sie da sind. Ich bin besonders dankbar für mein Team, welches mich bei meinen Entscheidungen unterstützt und auf das ich mich immer verlassen kann.
 
 
Ab Oktober 2019 sind wir eine eigenständige „neue“ Kita, die von ihrer Erfahrung profitiert und für Neues offen ist. Auf die Herausforderung freue ich mich sehr und danke allen, die meinem Team und mir Team ihr Vertrauen schenken.
Das Team

Das Team arbeitet seit mehr als fünf Jahren eng zusammen. Alle Mitarbeiter/Innen sind diplomiert oder haben ein Fähigkeitszeugnis EFZ. Eine fachliche und professionelle Ausbildung ist Vorraussetzung für die Leitung der Gruppen. Lernende (ab 2020) werden begleitet und von der Kitaleitung entsprechend ausgebildet.

Dominique
Gruppenleiterin, Füchsli

Ich bin dipl. Kleinkinderzieherin und arbeite als Gruppenleiterin auf der Gruppe Füchsli. Seit 2011 arbeite ich in dieser Kita mit Jinnie zusammen. Ich schätze die langjährige, konstante und wertschätzende Zusammenarbeit im Team und die familiäre Atmosphäre sehr.

Laura
Gruppenleiterin, Füchsli

Nach meiner Ausbildung zur Pflegefachfrau habe ich eine Zweitausbildung als Fachfrau Kinderbetreuung absolviert. Seit über zehn Jahren arbeite ich nun auf der Gruppe Füchsli. Ich bin Mutter zweier Kinder und arbeite deshalb seit einigen Jahren Teilzeit. Die Kinder in ihrer Entwicklung zu beobachten, zu begleiten und zu fördern finde ich nach wie vor äusserst spannend.

Djellza
Miterzieherin, Füchsli

Ich habe die Ausbildung zur Fachfrau Betreuung Fachrichtung Kinder im August 2019 abgeschlossen und wurde von Jinnie Buss ausgebildet. In diesem Team auf der Gruppe Füchsli arbeite ich seit 2018. Mir gefällt es, dass wir gruppenübergreifend mit der Gruppe Bären zusammen arbeiten. So haben die Kinder Chancen, miteinander zu wachsen und voneinander zu lernen.

Solène
Miterzieherin, Bären

Seit 2015 arbeite ich mit diesem Team zusammen. 2015 absolvierte ich das Praktikum und im August 2019 beendete ich die Ausbildung zur Fachfrau Betreuung. Von Anfang an wurde ich herzlich im Team aufgenommen. Was unser Team besonders macht, ist der Umgang miteinander: Jeder kümmert sich um jeden und es besteht eine langjährige Vertrauensbasis.

Unser Leitbild

Miteinander wachsen – Voneinander lernen

Eine positive Grundhaltung und ein achtsamer und vertrauensvoller Umgang miteinander sind die Voraussetzungen für die Arbeit mit den Kindern und im Team. Unser Leitsatz: „Miteinander wachsen – Voneinander lernen – Füreinander da sein“ prägt unser Handeln in unserer familiären Gemeinschaft. Jeder ist mit seiner Persönlichkeit angenommen, so dass individuelle Bedürfnisse und Ressourcen respektiert und genutzt werden.

Wie gehen wir mit einander um

 

Unser pädagogisches Fachwissen fliesst täglich in unsere Arbeit ein. Die Grundbedürfnisse des Kindes (nach Brazelton und Greenspan ) sind für uns Leitplanken, nach denen wir uns richten.

 

Das Bedürfnis nach beständigen liebevollen Beziehungen
Wir bieten den Kindern längerfristige Beziehungen, die von Wertschätzung und Respekt geprägt sind und gehen feinfühlig und liebevoll mit den uns anvertrauten Kindern um.

 

Das Bedürfnis nach körperlicher Unversehrtheit, Sicherheit und Regulation
Wir respektieren die Kinder als eigenständige Persönlichkeiten und sind achtsam im Umgang mit Integrität. Wir bieten dem Kind Sicherheit und Regeln, die unserer Gemeinschaft förderlich sind.

 

Das Bedürfnis nach Erfahrungen, die auf individuelle Unterschiede zugeschnitten sind
Jedes Kind wird mit seinen Eigenheiten und besonderen Fähigkeiten wahrgenommen. Je nach dem wie unsere Beobachtungen ausfallen, interagieren wir entsprechend mit dem Kind.

 

Das Bedürfnis nach entwicklungsgerechten Erfahrungen
Jedes Kind darf seiner Entwicklung entsprechend Erfahrungen machen und wird in seinem Explorationsverhalten unterstützt. Interessen der Kinder werden in der Aktivität mit ihnen aufgenommen und im Alltag integriert. Die Kinder erhalten die Möglichkeit, voneinander zu lernen und Erfahrungen zu sammeln und Neues kennen zu lernen.

 

Das Bedürfnis nach Grenzen und Strukturen
Um in der Gemeinschaft gute Erfahrungen machen zu können, braucht es Strukturen, nach denen sich das Kind richten kann. Innerhalb dieser Strukturen werden Grenzen aufgezeigt, innerhalb deren sich das Kind ausprobieren und so seine Grenzerfahrungen erleben kann.

 

Das Bedürfnis nach stabilen, unterstützenden Gemeinschaften und nach kultureller Kontinuität
Die Kita Chline Glückspilz bietet eine stabile und unterstützende familiäre Gemeinschaft an, welche offen ist gegenüber allen Kulturen, Konfessionen und Nationalitäten.

 

Die Zukunft sichern
Wir möchten mit unserem Engagement und unserem achtsamen Umgang miteinander die Zukunft der Kinder in eine positive und anregende Richtung weisen, wo die Kinder miteinander umgehen und Konflikte angehen und lösen lernen.